Gratiniertes Sommergemüse

Aus dem Buch "Mit Liebe, Lust und Thymian", überbeitet von Anina A. Engeler

Für 2 Personen

 

 

FÜR DAS GEMÜSE 
1 grosse weisse Zwiebel
je 1 gelbe und rote Peperoni 
2 EL feinstes Olivenöl
Salz, weisser Pfeffer aus der Mühle 
2 grosse Fleischtomaten
1 kleine Aubergine 
1 kleiner Zucchini

 

FÜR DAS KRÄUTERÖL
2 grosse Knoblauchzehen
1 frisches Lorbeerblatt
1 TL Thymianblättchen
1 TL fein geschnittene flache Petersilie
ca. 10-12 fein geschnittene Basilikumblättchen 
1 TL Majoranblättchen
3 EL feinstes Olivenöl

 

 

MISE EN PLACE

Die Zwiebel schälen, halbieren und quer in sehr feine Streifen schneiden. Von den Peperoni den Stielansatz entfernen, die Früchte vierteln, die weissen Trennhäutchen sowie die Kerne auslösen und schliesslich die Haut mit einem Sparschäler abziehen. Die Peperoni in ca. 2x2 cm grosse Quadrate schneiden.

 

2 Esslöffel Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Zwiebelstreifen zufügen und bei kleiner Hitze zu honiggelber Farbe dünsten, die Peperoni beigeben, vorsichtig salzen und das Gemüse während ca. 20 Minuten zugedeckt leise schmoren lassen. Zum Schluss mit wenig weissem Pfeffer aus der Mühle aromatisieren.

 

In der Zwischenzeit die Tomaten in sprudelnd heissem Wasser während ungefähr 12-15 Sekunden blanchieren, in eiskaltem Wasser abschrecken, die Haut abziehen sowie Kerne und Saft auslösen. Das Tomatenfleisch in ca. 3x3 cm grosse Quadrate schneiden. Zucchini und Aubergine waschen, und weil es sich um kleines, also junges Gemüse handelt, kann es ungeschält in ca. ½  cm dicke Scheiben geschnitten werden.

 

VOR DEM SERVIEREN

Den Backofen auf 220° C vorheizen, und mit einiger Grosszügigkeit eine kleine Gratinform (ca. 18-20 cm) mit relativ hohem Rand mit Olivenöl einpinseln.

 

Und nun gehen Sie wie folgt vor: Das Peperonigemüse auf dem Boden der Form verteilen, die Form abwechslungsweise mit Auberginenscheiben, Tomaten und Zucchinischeiben auffüllen und mit Tomaten abschliessen. Denken Sie daran, die einzelnen Lagen mit Salz und weissem Pfeffer aus der Mühle zu würzen.

 

Für das Kräuteröl die Knoblauchzehen in eine kleine Schüssel pressen, das fein geschnittene Lorbeerblatt sowie die Kräuter zum Knoblauch fügen und mit Olivenöl aufgiessen. Diese Kräuter-Öl-Mischung auf dem Gemüse verteilen, die Form auf die mittlere Rille in den Backofen schieben und das Gemüse während einer Stunde bei dieser relativ hohen Temperatur schmoren lassen. Doch seien Sie unbesorgt: Auch wenn sich zu Beginn viel Flüssigkeit in der Form bildet, sie wird bei der grossen Hitze mit Sicherheit reduzieren und dazu beitragen, dass sich die verschiedenen Zutaten innig verbinden. Die Kräutermischung darf aber zu keinem Zeitpunkt schwarz werden, so dass es ratsam ist, nach ungefähr 30 Minuten eine Alufolie über den Gratin zu legen.